Stay slack!

Dr_Slack ganz locker

Das Wort slack entstammt der englischen Sprache und lässt sich mit entspannt, locker, lose übersetzen. Beim Slacklinen ist damit natürlich in erster Linie die Slackline selbst gemeint, die im Gegensatz zu einem Straffseil, wie es beim Seiltanz Verwendung findet, nur mit einer gewissen Spannung aufgehängt wird.

Wenn die Line dann beim Balancieren belastet wird, gerät sie in Schwingung. Diese Schwingungen gilt es durch Bewegungen des Körpers auszugleichen, um die Stabilität zu erhalten und ein Stehen, Gehen oder Tricksen auf der Line zu ermöglichen.

Dies gelingt genau dann am Besten, wenn man, ebenso wie die Slackline, die richtige Mischung zwischen der angemessenen Spannung und der notwendigen Lockerheit findet.

Erst die Lockerheit des eigenen Körpers erlaubt es, auf die Bewegungen der Line schnell und flexibel zu reagieren.

In diesem Sinne: Stay slack!